LundTranslationTeam

Tyska
LundTranslationTeam

Collaborative Lean Translation

Zwei Geschäftsmodelle dominieren den Übersetzungsmarkt, das Direktgeschäft und das Vermittlungsgeschäft.

Beim Direktgeschäft treten Übersetzer und Auftraggeber während der Auftragsabwicklung in direkten Kontakt miteinander, beim Vermittlungsgeschäft wird der Auftrag von einer Zwischenhand, dem Übersetzungsbüro, gehandhabt. Beide Modelle haben Vorzüge und Nachteile.

direktmodell Die beim Direktgeschäft ungehinderte Kommunikation zwischen Ausführer und Besteller bringt eine Reihe von entscheidenden Vorteilen mit sich. Die Qualität einer Übersetzung, d.h. wie gut der Text die geforderte Wirkung in der neuen Sprachumgebung erbringt, ist das Ergebnis eines Produktionsprozesses mit vorbereitenden, ausführenden und nachbereitenden Bearbeitungsschritten. Um diese Schritte schnell und effizient ausführen zu können, d.h. um das gewünschte Sprachprodukt mit einem optimierten Preis/Leistungs-Verhältnis herstellen zu können, ist der Austausch von Informationen zwischen den beteiligten Parteien von entscheidender Bedeutung.
In welchem Zusammenhang soll die Übersetzung benutzt werden, wer ist der Leser der Textes, welche Absicht und Wirkung wird angestrebt? Gibt es bereits festgelegte Terminologien und stilistische Voraussetzungen, die für Kongruenz und Einheitlichkeit beachtet werden müssen, welche Fehlerebene ist definiert, wie ist die Regelung beim Feedback ausgeführt? Welche Preisstufe ist gewählt? Eine rasche und unkomplizierte Kommunikation dieser Voraussetzungen im laufenden Arbeitsprozess mindert nicht nur die anfallenden Nebenkosten, sondern wirken auch grundlegend für eine Geschäftsbeziehung, die von Loyalität und Beständigkeit und damit von nachhaltiger Wirtschaftlichkeit geprägt ist.

trepartsmodell Beim Vermittlungsgeschäft befreit das Büro den Besteller gegen einen Aufpreis von diesen Aufgaben und bietet stattdessen die Übersetzung als „Black Box“, d.h. als fertiges Produkt ohne weiteres Zutun von der Kundenseite aus. Der Vermittler kümmert sich um den gesamten Prozess, aktiviert einen angepassten technischen Work-Flow, wählt den für das Fachgebiet und die Sprachkombination geeigneten Übersetzer aus, besorgt das Lektorat, koordiniert das Rückfragen-Handling, das Qualitätsmanagement und schließlich die Lieferung, die Nachbereitung und das Factoring. Die zwei großen Vorteile dieses Modelles sind die Professionalität und Resourcenstärke der Betriebsmittel sowie die Skalierbarkeit, also die strukturelle Fähigkeit, den gleichen Arbeitsverlauf auch bei großen Umfängen und mehrereren Sprachkombinationen synergetisch einzusetzen.

samarbetsmodell LundTranslationTeam arbeitet nach dem Geschäftsmodell Collaborative Lean Translation. Dieses kooperative Modell ermöglicht es uns, die beiden konventionellen Geschäftsarten in einer sehr vorteilhaften Konstellation durch einem entschlackten und flexiblen Workflow miteinander zu verbinden. Wir bieten die direkten Kommunikationswege und das persönliche Engagement des Direktgeschäftets in Kombination mit der Professionalität und Kapazität der großen und starken Organisation. Erfreuliche Nebenwirkungen sind verkürzte Lieferzeiten und die sonst nicht erreichbare Senkung der Transaktionskosten und damit einhergehend ein sehr starkes Preis-/Leistungsverhältnis.

Weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage oder schreiben Sie direkt eine E-Mail an orjan@lundtranslationteam.se. Während der Geschäftszeiten antworten wir sofort.

LundTranslationTeam - Das Team mit den besten Kunden.

upp Valid HTML 4.0 Strict linkedin